Erneut brennende Ballen, erneut am „Alten Postweg“ zwischen Holtorf und Schnackenburg: In der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober mussten gleich sechs Wehren ausrücken, um brennendes Stroh zu löschen. Nach der Alarmierung um 21.15 Uhr trafen die Einsatzkräfte aus Gartow, Gorleben, Holtorf, Kapern, Prezelle und Schnackenburg auf ca. 80 Quaderballen in Vollbrand, die an einer Waldkante lagerten.

Insgesamt 83 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden und 16 Fahrzeuge waren fast drei Stunden im Einsatz, um den Brand zu löschen. Dabei wurden sie u.a. von zwei Radladern unterstützt, die laufend Ballen auseinander fuhren, damit diese zunächst mit Wasser gekühlt und später mit Schaum überdeckt werden konnten. Gleichzeitig galt es brennende Baumkronen zu löschen, die sich durch den Funkenflug der Quader und dem stark wehenden Wind immer wieder entzündeten.

Dieser Brand ist nunmehr der zweite innerhalb weniger Tage am „Alten Postweg“. Der erste Einsatzort, an dem Sonntagnacht Rundballen brannten, liegt nur wenige hundert Meter entfernt. Die Polizei war vor Ort und hat erste Ermittlungen aufgenommen. 

2017-10-04-rundballen01

2017-10-04-rundballen02

2017-10-04-rundballen03