Dienstag, 19. Januar 2021

Deutscher Feuerwehrverband appelliert: Böller- und Versammlungsgebote beachten

Tipps zum sicheren Silvester / Warnung vor illegalem Kauf und eigener Herstellung ­

­ Berlin – In diesem Jahr gilt ein generelles Verkaufsverbot für Böller – mit dieser Änderung der Sprengstoffverordnung soll die Zahl der Unfälle rund um Silvester reduziert werden, damit Rettungsdienst und Kapazitäten in den Krankenhäusern entlastet werden. „Wir begrüßen das Verbot, mit dem auch die Einsatzzahlen der Feuerwehren reduziert werden sollen“, erklärt Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). An publikumsträchtigen Plätzen, die durch die jeweilige Kommune definiert werden, gilt generell Feuerwerksverbot. Pyrotechnik ist auch in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen untersagt; das Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser.

Hinzu kommen vielerorts Versammlungsverbote bzw. Ausgangssperren, die entsprechend auf Landesebene geregelt worden sind. „Wird bei der Feier im engsten Familienkreis Kleinstfeuerwerk verwendet, das ganzjährig verkauft werden darf, mahnen wir trotzdem zur Vorsicht: Beachten Sie die Verwendungshinweise. Wunderkerzen etwa gehören nicht unbeaufsichtigt in die Hände kleiner Kinder“, so Hachemer. Er warnt zudem vor dem Kauf illegaler Pyrotechnik oder dem Versuch der eigenen Herstellung: „Feuerwerk ist Sprengstoff!“

Um die Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren zu schützen, rät der DFV-Vizepräsident, Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen zu entfernen. „Halten Sie Fenster und Türen geschlossen!“, erklärt Hachemer. „Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst“, so der Vizepräsident.

Die Feuerwehren wünschen den Menschen in Deutschland einen geruhsamen und sicheren Jahreswechsel! ­
­ ­

Helfen ist menschlich ...

(al) Ataxie - eine Krankheit, welche das Nervensystem betrifft und den Patienten nach und nach an das Bett fesselt - wurde vor einiger Zeit bei Daniel, einem Feuerwehrkameraden aus Berlin diagnostiziert. Ein großer Wunsch von ihm war es, ein letztes Mal die B 195 von Wittenberge bis nach Boizenburg zu fahren.

Weiterlesen

Die Feuerwehr in Lüchow-Dannenberg in 10 Jahren

(hbi) 66 Ortsfeuerwehren, 2 Werkfeuerwehren und insgesamt 2.900 aktive, ehrenamtliche Einsatzkräfte im Wendland – so fällt die Mitgliederstatistik der Feuerwehr in Lüchow-Dannenberg für 2019 aus. Auch die fast 800 Nachwuchs-Brandschützer, die sich in 60 Jugend- und Kinderfeuerwehren organisieren lassen einen positiven Blick in die Zukunft des Brandschutzes zu. Doch der Schein trügt - wir haben uns die Realität mal genauer angeschaut.

Weiterlesen

Wie die Feuerwehr in DAN alarmiert wird

Lüchow (hbi) Notrufe laufen im Landkreis Lüchow-Dannenberg über unsere Rettungsleitstelle, die sich im Kreishaus befindet - dort laufen die Notrufe auf, von dort werden die benötigten Rettungsmittel alarmiert. Wenn die Feuerwehr gebraucht wird, geht es meist um Minuten – mit der Alarmierung müssen wir also viele Kamerad*innen in kürzester Zeit erreichen. Das geschieht im Wendland nach wie vor mit der Sirene.

Weiterlesen

Kalender

Januar 2021
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Termine

Keine Termine

Wetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Lüchow-Dannenberg :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Gefahren

Waldbrandgefahrenindex
Waldbrandgefahr

Graslandfeuer-Index
Graslandfeuer-Index

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.